Mindestlohn Leiharbeit und Werkvertrag

März 31, 2014

Deutschland wird schwachsinnig

oder wie eine FDP nahe Zeitung versucht sich mit Ach und Krach gegen den Mindestlohn einzusetzen.

In einem Artikel vom 29.03.2014 zeigt  die Arbeitgeber freundliche Zeitung „Die Welt“ in ihrem Online Magazin wie sie sich gegen den Mindestlohn stark macht. Als Beispiel muss mal jetzt ein Mittelständler aus Baden-Württemberg herhalten, bei dem bestimmt keine Mitarbeiter im Mindestlohn Bereich beschäftigt sind. Hier wird mal wieder klar polarisiert und die Wettbewerbsfähigkeit von Deutschen Unternehmen an einem Stundenlohn von 8,50 Euro festgemacht.

http://www.welt.de/print/die_welt/article126336921/Deutschland-wird-leichtsinnig.html#disqus_thread

Schaut man sich z.B. Zulieferer von großen Unternehmen in Baden-Württemberg an, hier wird in der Regel zum Teil nicht mal der Mindeslohn von 8,50 Euro bezahlt. Viele Beschäftigte dieser Unternehmen müßen also aufstocken, bekommen also einen Ausgleich vom Arbeitsamt, somit wird wiederum der Zulieferer vom Staat subventioniert. Ohne diese indirekte Subvention wäre der Zulieferbetrieb nicht wirtschaftsfähig, müßte also die Preise für die Produkte erhöhen und bekämme somit von der Großindustrie keine Aufträge mehr.

Die Frage ist nun, sollte die Allgemeinheit solche Unternehmen finanzieren, die ohne staatlichen Zuschuß überhaupt nicht Unternehmerisch überlebensfähig sind?
Anwort: Nein!

Wer schon mal von 8,50 in der Stunde gelebt hat, weiss das dieses Geld vorne und hinten nicht zum leben reicht. Wenn die Großkonzerne wie Daimler, VM, BMW, Bosch uvm.. ihre Zulieferbetriebe im Preis immer mehr drücken, diese dann evtl. auch dann Pleite gehen und das Geschäft dann nach China, Indien, Afrika ausgelagert wird, sollte sich auch der gut verdinenende Mittelstand der Angestellten dann irgendwann mal fragen wie lange es mir noch gut geht. Denn nicht nur die Produktion wird in Ausland verlagert, mittlerweile auch die Planung, Entwicklung, IT uvm.

Auch missbrauchen die großen Unternehm die Leiharbeit sowie Werkverträge um Lohndumping zu betreiben, hier werden auch illegale Mittel angewendet, hauptsache billig soll die Arbeit sein.